Loading…

Mein Weg in die Welt der Programmierung

Ich möchte dir heute meinen Weg in die Programmierung erzählen.

Das Interesse an Programmiersprachen war bei mir schon länger da, angefangen habe ich mit HTML, was natürlich keine Programmiersprache ist, aber es hat sich trotzdem gut angefühlt einfach ein paar Zeilen Code zu schreiben und im Browser sofort das Ergebnis bestaunen zu können.

Als nächstes kam dann natürlich CSS dazu, was die Komplexität meiner Projekte für damalige Verhältnisse noch steigerte.

Meine Webdesign Kenntnisse steigerten sich sehr schnell und es kam der Punkt als HTML nicht mehr ausreichte, ich wollte nämlich wissen wie viele Besucher meine Website hat.

Ich hatte etwas recherchiert und eine kleine Anleitung gefunden mit einem kleinen PHP-Script, dass bei einem Aufruf das Datum und die Uhrzeit Zeile für Zeile in eine Textdatei speicherte.

Das war natürlich ein sehr primitives Analyse-Tool, aber es machte seine Arbeit ganz gut, da sich die Aufrufe auch sehr in Grenzen hielt.

Damals konnte ich diesen Code auch noch nicht abändern, da ich keine Ahnung von PHP hatte.

Ich wollte programmieren lernen

Der nächste Schritt war dann, als ich beschloss programmieren zu lernen.

Ich hatte in verschiedenen Foren gelesen, dass die Programmiersprache Pascal für den Einstieg sehr gut sei, also fing ich an Pascal zu lernen und machte ein paar kleine Programme.

Ein wichtiger Bestandteil aller Programmiersprachen sind Schleifen, als ich bei diesem Thema war kam mir eine Idee.

Ich baute mir immer schon meine Rechner selbst zusammen und wollte meinen Intel Pentium 4, der übertaktet war mit verschiedenen Kühlern unter Vollast testen und herausfinden welcher Kühler den besten Job machte.

Also programmierte ich mir ein kleines Pascal-Programm, dass nur aus einer Schleife bestand die endlos lief, so bekam ich eine hundertprozentige Prozessorauslastung und konnte beobachten wie sich die Temperatur des Prozessors verhielt.

Ich gebe zu viel mehr habe ich nicht mehr gemacht mit Pascal, aber ich hatte einen kleinen aber wichtigen Einblick bekommen wie ein Programm tatsächlich aufgebaut ist und lernte so Sachen wie Variablen, Arrays, Datentypen, Schleifen usw. was für mich komplett neu war.

Kurzzeitig habe ich mich noch mit Java und Android-Apps versucht, hier ein kleines Beispiel was daraus geworden ist, das Thema Android wurde mir dann zu Komplex, da ich es ja nur nebenbei machte.

Warum PHP?

Es vergingen einige Jahre und mich überkam wieder der Drang eine Programmiersprache zu lernen, ich wollte aber eine Sprache die ich auch produktiv einsetzen kann.

Genau diesen Anspruch erfüllte PHP, denn in Kombination mit meinen HTML-Kenntnisse war PHP für mich perfekt.

Also fing ich an mich durch etliche Tutorials zu lesen und machte meistens auch brav mit.

Doch die Lernkurve war mir noch zu flach und ich musste mir etwas einfallen lassen wie ich noch schneller lernen konnte.

Mein Lernkonzept

Meine Idee war es ein Browserspiel mit Hilfe von PHP und MySQL zu entwickeln, natürlich nicht mit dem Gedanken, dass dieses Spiel je als fertiges Browserspiel veröffentlicht wird, vielmehr als Lernprojekt für mich persönlich.

Im konkreten sollte es ein Echtzeit-Strategie- und Aufbauspiel werden ähnlich wie OGame das in einem Weltraum-Sci-Fi-Szenario spielt.

OGame hatte ich für eine längere Zeit selbst gespielt und war auch sehr gut darin, deshalb hatte ich schon eine Vorstellung wie mein Spiel ungefähr aussehen sollte.

Das war die Beste Idee für mich eine Programmiersprache zu lernen.

Darum solltest auch du mit einem größeren Projekt beginnen

Wie schon gesagt habe ich mir eine Mammut-Aufgabe Vorgenommen, denn ein Browserspiel schnell mal zu basteln funktioniert nicht.

Wenn du es ernst meinst ein Browserspiel zu entwickeln, dass auch gut funktionieren soll, dann benötigst du sehr viel Zeit, da sind mehrere Monate bis Jahre keine Seltenheit.

So ein großes Projekt kann erstmal abschrecken, aber wenn man das ganze in kleine Bereiche zerstückelt hat man immer wieder ein kleines Erfolgserlebnis wenn ein Meilenstein erreicht wurde und die Motivation bleibt erhalten.

Ein weiterer Vorteil sind die kleinen Probleme auf die man durchgehend stößt.

So lernt man sehr schnell wie etwas funktioniert und wie nicht.

Bei einem kleinen Tutorial zum Beispiel wird dir etwas vorgegeben und du machst es einfach nach, das ist natürlich nichts schlechtes, aber bei einem größeren Projekt müssen die einzelnen Bestandteile auch zusammen funktionieren, was sie nicht immer auf Anhieb tun.

Das nächste ist die Kreativität, so musste ich mir Gedanken machen wie ich in meinem Browserspiel die Ressourcen berechne, das ist aber nicht all zu schwer. Das schwierigere ist es einen Algorithmus zu entwerfen der die Veränderung der Ressourcenproduktion einbezieht wenn man ein Ressourcengebäude aufrüstet und dieses eine gewisse Zeit benötigt um fertig gebaut zu werden und danach schneller produziert.

Ein weiterer Punkt ist die Spielwelt, diese besteht aus hunderten Sonnensystemen, die jeweils verschiedene Planeten mit unterschiedlichen Eigenschaften beherbergen, ich wollte nicht nur Planeten sondern auch noch Asteroidenfelder und verschiedene Nebel.

Das kannst du natürlich nicht alles einzeln erstellen, dazu brauchst du einen Algorithmus der mit verschachtelten Schleifen das ganze automatisch erzeugt.

Wenn das Interesse besteht, kann ich ja ein kleines Einsteiger-Tutorial für mein Browserspiel erstellen, hinterlasse einfach ein Kommentar und lass mich wissen was dich interessiert.

Fazit

Mein Durst für komplexe Sachen wurde mit einer Programmiersprache wie PHP auf jeden Fall gelöscht.

Da mein Suchtpotential für komplexe Spiele sehr hoch ist nutze ich meine Energie und Zeit lieber für etwas produktives.

Die PHP-Kenntnisse haben mir schon sehr weitergeholfen, vor allem bei meinen Webseiten und Blogs, die fast alle mit WordPress realisiert wurden.

Das nächste Projekt ist ein WordPress Plugin, zu dem ich jetzt noch nichts sage, aber ich werde es bald vorstellen und vielleicht dokumentiere ich das Projekt auch in einer kleinen Beitragsserie hier im Blog, aber das überlege ich mir noch.

Ich kann also nur empfehlen, lerne eine Programmiersprache!

2 thoughts on “Mein Weg in die Welt der Programmierung

  1. Hallo erstmals, komme gleich zum Punkt:

    Ich spiele seit 2 Jahren Ogame und wollte fragen ob du dich mit dem Galaxytool auskennst?
    Wir haben einen Fehler in diesem Tool und wollten wissen ob du diesen Fehler, wahrscheinlich liegt er am Quellcode, beheben könntest bzw. ob du jemand kennst der das kann. Hier eine Erklärung :

    http://de.wiki.galaxytool.eu/index.php?title=Hauptseite

    Danke für die Hilfe

    MfG

    Leo Peter Perner

    1. Hallo Leo, ich bin kein Programmierer und mach das nur für mich privat deshalb kann ich da wenig helfen und ich kenne auch keinen, am besten du schreibst dein Anliegen in ein Forum oder Facebook Gruppe zum Thema Programmieren.
      Viele Grüße Mario.

Schreibe einen Kommentar

*